Ostergruß unseres Vorsitzenden Pfr. William Thum

Liebe Bläser*innen und Bläser,

liebe Chorleiter*innen und Chorleiter,

„Jesus Christus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden.“

Mit diesem Osterruf grüße ich Euch herzlich und wünsche Euch ein segensreiches und frohes Osterfest.

Ja, auch von diesem Osterfest in Zeiten einer weltweiten Krise geht Segen aus. Die Auferstehungsbotschaft ist ein Segen gegen alle Mächte, die gegen das Leben gerichtet sind.

Die Auferstehungsbotschaft schenkt uns Leben. Ein Leben in Zuversicht, mit Mut und Freude hier in dieser Welt. Und ein Leben, das über die Welt hinausreicht, ein ewiges Leben.

Das ist der Grund aus dem heraus wir uns „Frohe Ostern“ wünschen können.

Der Bezirksvorsitzende von Frankfurt, Christoph Hertig, hat Worte gefunden, die ich hier gerne für alle weitergebe und dem ich herzlich dafür danke. Es sind Worte, die von der unbeirrbaren Hoffnung erzählen, die mit der Auferstehung unseres Herrn und Bruders Jesus Christus in die Welt gekommen ist. Worte, die besonders Euch, die ihr mit Eurer Musik, Gott lobt und den Nächsten Freude bringt, Zuversicht schenken.

„Wir gerne würden wir, besonders zu Ostern, mit Posaunen und Trompeten von der Auferstehung des Herrn künden. … Es werden wieder Zeiten kommen, da spielen wir so kraftvoll wie die Posaunen von Jericho. Bis dahin lasst uns täglich aus dem Berg der Verzweiflung ein Stein der Hoffnung brechen.“

So freue ich mich, wenn ihr wieder alle zusammen musizieren könnt und rufe euch zu:

FROHE OSTERN!